elektromagazin.htm

Buch Österreich




Das Schwerpunktthema der Buchmesse 1995, die Literatur und Schriftkultur Österreichs, geben wir hier bewußt in die Hände österreichischer Autoren. Wenn es um die Kritik österreichischer Phänomene geht, lassen sich Österreicher ohnehin nicht von Fremden überbieten.

Neben zwei Kapiteln aus dem Buch ÖSTERREICH neu von Peter Pelinka und Armin Thurnher, die wir in den Zusammenhang um die Diskussion des Medienwandels gestellt haben, bieten wir hier folgende Beiträge, die gleichzeitig im Wiener Magazin Falter erscheinen:



  • Tobias Heyl über Thomas Brussig
  • Antonio Fian über neue Essays
  • Alfred Pfabigan über Albert Camus
  • Doris Knecht über Kurt Ostbahn
  • Sigrid Löffler über österreichische Literatur
  • Erich Hackl über Humberto Ak'Abal
  • Alfred Pfabigan über Paul Nizon
  • Inge Podbrecky über Peter Hoeg
  • Herbert Hrachovec über Jacques Derrida
  • Klaus Kastberger über österreichische Literaturgeschichte
  • Klaus Nüchtern über Packerlsuppenessersex
  • Siegfried Mattl über Political Correctness
  • Stefan Steiner über Auschwitz-Literatur
  • Roman Sandgruber über das Rauchen